Andrea

Andrea - die Managerin, Dosenöffnerin und Gassitante bei HundKatzHaus
Andrea - die Managerin, Dosenöffnerin und Gassitante bei HundKatzHaus

 

Ich heiße Andrea Böhm, bin Jahrgang 1972 und ein echtes "Münchner Kindl". Seit Oktober 2019 lebe ich nun im wunderschönen Hamburg (im Stadtteil Rissen, gleich an der Grenze zu Schleswig-Holstein). Mich begleiten schon immer eigene Haustiere (Wellensittiche, Kaninchen, Katzen, Hunde) und ein Leben ohne Vierbeiner ist für mich unvorstellbar. Allerdings hat es sehr lange gedauert, bis ich meine Berufung, nämlich die Arbeit mit Tieren, zum Beruf machen konnte. Nach meiner Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten habe ich fast ein Vierteljahrhundert in diversen Anwaltskanzleien gearbeitet. Bis ich mich endlich vor einigen Jahren - zunächst im Nebengewerbe - als mobile Tiersitterin und Gassigeherin (neudeutsch: Dogwalkerin) selbstständig gemacht habe. Erfreulicherweise war und ist die Nachfrage groß, so dass ich dank treuer und zufriedener Kunden(tiere) nun mittlerweile hauptberuflich "meine Brötchen" in dieser Branche verdienen darf. 

 

Oftmals gibt es ja entweder "Hundemenschen" oder aber "Katzenmenschen". Ich kann mich glücklich schätzen, zu beiden zu zählen. So unterschiedlich diese Tiere teilweise auch sind, haben sie dennoch eines gemeinsam: Sie schenken einem Liebe und Wärme und bringen einen zum Lachen (und manchmal auch zum Weinen). Für mich gibt es nichts Entspannenderes, als mit einer schnurrenden Katze auf der Couch zu liegen oder aber gemeinsam mit meinen beiden Hunden in der Natur unterwegs zu sein. 

 

Die Arbeit als Dogwalker ist allerdings nicht ganz so entspannend wie das "private Gassigehen", denn sie erfordert immer höchste Konzentration und Aufmerksamkeit. Auch wenn ich mir bereits von Kindesbeinen an ein großes kynologisches Wissen angeeignet habe, musste ich schnell feststellen, dass das zur Führung einer Hundegruppe allein nicht ausreichend ist. Mit den Jahren habe ich viel über Gruppendynamik gelernt, sehe die kleinsten Regungen in der Körpersprache meiner Kundenhunde, meine ganzen Sinne sind darauf und auf die Wahrnehmung meiner Umwelt geschult. Denn neben einem breiten Hundewissen, Ruhe und Konsequenz ist meines Erachtens vorausschauendes Verhalten besonders wichtig, um ein guter Dogwalker zu sein. Es wird auch nie langweilig. Jedes Tier ist einzigartig und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen.

 

Natürlich habe ich für das Hundesitting auch zwei tatkräftige Mitarbeiterinnen, nämlich meine eigenen beiden Vierbeiner Jeannie und Cathlena. Für die Katzenbetreuung sind die beiden allerdings nicht zu gebrauchen ...